„Bei Markus Magg sind die Hühner noch glücklich“ betitelte eine Zeitung ihren Bericht über den Besuch von Ministerin Monika Stolz dem Bauernhof in Erbach. 3500 Hennen aus Boden- und Freilandhaltung legen hier ihre Eier und Magg vermarktet mehr als 90 Prozent davon direkt und ohne Umwege an den Verbraucher, unter anderem auf dem Ulmer Wochenmarkt. 


Glückliche Hühner und Schweine – der Geschmack macht den Unterschied 


Neben den Eiern und den daraus hergestellten Nudeln ist es auch das biologische Schweinefleisch, das dann in Form von Wurst oder Dosenwurst auf dem Ulmer Wochenmarkt verkauft wird. Und wer sich einmal eine Dose mit Magg-Wurst zur Brotzeit gegönnt hat – der weiß, warum die Produkte aus heimischer Landwirtschaft von den vielen Stammkunden so geschätzt werden.


Ulmer Wochenmarkt: Mittwoch und Samstag - Stand-Nr. 81